Herausforderung

Jährlich müssen etwa 70.000 deutsche Familienunternehmen mit einem Jahresumsatz mit mehr als 50.000 Euro die Nachfolge an der Spitze oder gar den Verkauf aufgrund fehlender Nacholge regeln. Erfahrungsgemäß misslingt in Deutschland etwa jede zweite Nachfolgeregelung, mit entsprechenden Konsequenzen für die Arbeitsplätze. Über 250.000 Arbeitsplätze sind jedes Jahr durch Unternehmensnachfolgen bedroht.

 

Bei einem Verkauf durch den Eigentümer verliert das Unternehmen oftmals wichtige Eigenschaften, die den Erfolg der Vergangenheit ermöglichten. Die Unternehmenskultur leidet und die Alleinstellungsmerkmale verwischen. Gerade Verkäufe an Investoren scheitern oftmals aus verschiedensten Gründen, sei es die Eingliederung in einen Konzern, die fehlerhafte Besetzung der Geschäftsführung oder die einseitige Ausrichtung auf Rendite.

Chance

Das Konzept der REIFEL-Gruppe setzt genau bei dieser Problematik an. Wir kennen die Strukturen in Familienunternehmen, vor Allem die Sorgen der Alteigentümer und geschäftsführenden Gesellschafter.

Unser Ansatz liegt inbesondere in der Weiterführung des Unternehmens mit seiner besonderen Kultur. Wird das Unternehmen in eine Gruppe integriert, große Vereinheitlichungen der Systeme vorangetrieben oder als Teil eines Konzerns mit Fremdmanagement ausgestattet verliert es oftmals seine Identität. Diese ist aber der entscheidende Faktor für den Erfolg des Unternehmens.

 

Wir führen das Unternehmen operativ als "Unternehmer" und sind als Eigentümer präsent. Oberstes Ziel ist der Erhalt und die Weiterentwicklung des Unternehmens. Es gibt keine Exit-Strategie. Hierbei setzen wir auf die Mitarbeiter und das existierende Management, ihre Erfahrung und ihr Know-how. Die Mitarbeiter sind für uns der Schlüssel zum Erfolg.

Aus der Kombination des Know-hows aus dem Unternehmen und der Erfahrungen der REIFEL-Gruppe entsteht die zukünftige Strategie, die alle Mitarbeiter voran treiben. Der Erhalt des Unternehmens wird so auch langfristig gesichert.

Umsetzung

Bevor wir ein Unternehmen für eine mögliche Übernahme prüfen, gilt es herauszufinden, ob die "Chemie" zwischen uns und dem jetzigen Eigentümer stimmt. Aus unserer Erfahrung kann nur so eine Fortführung im Sinne des Unternehmers sichergestellt werden. Erst danach geht es um Produkte, Prozesse und Zahlen. Ist auch diese Prüfung erfolgreich wird eine Mehrjahresplanung inklusive Bewertung der Kunden, Produkte und Technologien erarbeitet. Auch die Rolle des Eigentümers in Bezug auf Übergang, Unterstützung und Beratung ist in dieser Phase für uns essentiell.

Zukunft

Nach erfolgreicher Übernahme besteht das oberste Ziel darin schnell in die bestehenden Prozesse einzusteigen und die Belegschaft in die Zukunft mitzunehmen Die gemeinsame Umsetzung der Planung stellt die zukünftige Profitabilität sicher.